Vorsprung durch Spezialisierung

2005 haben wir die ersten kleinformatigen Flachbettdrucksysteme importiert und gehören damit zu den Pionieren des digitalen Direktdrucks. 2010 wurde mit unserem Neubau in Renchen buchstäblich der Grundstein für die Spezialisierung auf diese innovative Drucktechnologie gelegt. Heute sind wir DAS Systemhaus für Digitaldruck und digitalen Direktdruck in Europa.

 

Vom Siebdrucker bis zum Mechatroniker

Den klassischen Verkäufer werden Sie bei uns nicht finden. Stattdessen erfolgt die Beratung durch Spezialisten mit langjähriger praktischer Erfahrung im Sieb- und Tampondruck, Offsetdruck und der Druckvorstufe. Zusammen mit unseren Experten für Farb- und Qualitätsmanagement sowie ausgebildeten Fachleuten aus den Bereichen Maschinenbau, Mechatronik, Datenverarbeitungs- und Elektrotechnik haben wir ein Kompetenzteam zusammengestellt, das in der Branche seinesgleichen sucht.

Das breit gefächerte, fundierte Fachwissen der einzelnen Mitglieder unseres Teams wird effizient miteinander kombiniert und im täglichen Umgang mit den Maschinen projekt-orientiert angewandt. Dieser Umstand erlaubt es uns, die vielfältigen Möglichkeiten des digitalen Direktdrucks kontinuierlich zu erweitern und die Entwicklung unserer Branche maßgeblich mit voranzutreiben.

Wir bieten Lösungen!

Durch den engen Kontakt zu den Anwendern unserer Drucksysteme kennen wir, neben den allgemeinen Anforderungen des Marktes, vor allem die speziellen Bedürfnisse des einzelnen Kunden und können gezielt darauf eingehen. Je nach Aufgabenstellung geschieht dies in Form von maschinellen Modifikationen, der Entwicklung von prozessoptimierendem Zubehör oder der Kreation neuer Tintenarten. Die enge Kooperation mit Forschungsinstituten, Tinten- und Maschinenherstellern in und außerhalb Deutschlands sowie die weitreichenden Qualifikationen unseres Teams bieten den notwendigen Rahmen dafür.

Lösungsfindungsprozess

Im digitalen Direktdruck entscheidet nicht die Maschine, sondern vorrangig die Tinte über die Einsetzbarkeit für die jeweilige Druckanwendung. An erster Stelle stehen der zu bedruckende Werkstoff und die Anforderung an Optik, Haptik sowie die Beständigkeit der Farben in einem bestimmten Umfeld (Innen-/Außenbereiche, chemische oder mechanische Belastungen etc.). Anhand der genannten Kriterien wählt man den passenden Tintentyp.

Nicht alle Komponenten der umfassenden Geräte- und Farbvielfalt unseres Produkt-portfolios sind uneingeschränkt miteinander kombinierbar. Folglich bestimmt die im ersten Schritt gewählte Tinte zusammen mit dem Format des Druckgutes das für das Projekt geeignete Drucksystem bzw. die entsprechende Geräteserie. Je nach Druckverfahren, das sich daraus ergibt, wird ggf. spezielles Zubehör benötigt. Dies kann zum Beispiel ein Heißwasserbad zur Verdichtung von offenporig eloxierten Aluminium-schildern oder ein besonderes Vorbehandlungsmedium zur Verbesserung der Haftungseigenschaften der Farben auf schwierig zu veredelnden Oberflächen sein, um nur einige Optionen zu nennen.

Die Kombination aus Tinte, Drucker und ggf. Spezialzubehör ergibt die optimale Drucklösung für die individuelle Verarbeitung Ihres Produktes.

 

Forschung & Entwicklung

Wir arbeiten eng mit Softwareentwicklern und Forschungsinstituten sowie diversen Maschinen-, Tinten- und Papierherstellern im In- und Ausland zusammen. Aus diesen Partnerschaften ergeben sich zahlreiche Vorteile für unsere Kunden. 

Regelmäßige Trainings und der „gute Draht“ zu den Technikspezialisten der Maschinenlieferanten sichern beispielsweise die hohe Fachkompetenz unserer Mitarbeiter sowohl in technischen als auch in anwendungstechnischen Fragen. In Bezug auf Tinten können wir dank der direkten Verbindung zu den Herstellern einen Großteil unseres Farbsortiments direkt ab Werk beziehen und somit entsprechend lange Haltbarkeiten der Ware gewährleisten. Außerdem können wir durch Anreize zur Anpassung bestehender bzw. Entwicklung neuer Tintentypen gezielt auf konkrete Kundenanforderungen oder allgemeine Veränderungen am Markt reagieren.

Als Teilnehmer des Projektes „Oberflächentechnik“ am Kunststoff-Institut Lüdenscheid wirken wir bei der Erforschung neuer Verfahren für die Veredelung und Kennzeichnung von Kunststoffen mit. Außerdem sind wir seit einigen Jahren Kooperationspartner des Materialforschungsinstituts für Polymerwerkstoffe TITK in Rudolstadt und arbeiten seit Kurzem mit dem Institut für Verbundwerkstoffe in Kaiserslautern zusammen. Die Erkenntnisse aus den verschiedenen Projekten helfen uns bei der Weiterentwicklung der verschiedenen Verfahren, die wir aktuell im digitalen Direktdruck einsetzen.

Automatisierung/Robotik

Lange hatten wir auf den Tag hingearbeitet. Dann endlich, mit der offiziellen Eröffnung der Hannover Messe 2017, war es soweit: Vorhang auf für den vollautomatisierten digitalen Direktdruck!

Zusammen mit unseren Projektpartnern, der KUKA AG und fpt Robotik, konnten wir als erster deutscher Druckspezialist eine vollautomatisierte digitale Direktdrucklösung - die Smart Factory 4.0 - vorstellen.

Smart Factory bezeichnet den intelligenten, automatisierten Herstellungsprozess von Druckmedien mit höchstem Individualisierungsgrad ab Losgröße 1. Dabei überzeugt diese hochinnovative Digitaldrucklösung durch Schnelligkeit, Flexibilität und Transparenz im Workflow, denn durch die cloudbasierte Kommunikation lässt sich der Produktionsfortschritt nicht nur verfolgen, sondern auch beeinflussen. Der Mensch behält bei diesem Zusammenspiel von Maschinen, mobilen Systemen, Software und Robotern völlig die Fäden in der Hand.

Die Besucher des KUKA-Messestandes konnten die verschiedenen vernetzten Produktionsschritte, inklusive der zugehörigen Intralogistik, bis hin zur Auslieferung des fertigen Produktes live verfolgen.

Unkonventionelle Anwendungen

Digitaldruck ist Zukunft. Viele unserer Kunden haben dies bereits erkannt und ihre bislang analog geprägte Produktion in manchen Fällen gleich durch mehrere verschiedene digitale Direktdrucksysteme ergänzt.

Ob der digitale Direktdruck auch für Sie eine lohnende Investition sein könnte, ermitteln wir mithilfe entsprechender Drucktests für Sie. Senden Sie uns dazu einfach, nach vorheriger Rücksprache, Ihre Blankoprodukte samt Druckdaten und Informationen zu den Anforderungen an Optik, Haptik und Beständigkeiten des Drucks. Die Bemusterung bzw. die Drucktests erfolgen für Sie unverbindlich und kostenlos.

Konfrontieren Sie uns gern auch mit unkonventionellen Anwendungen! Uns ist keine Anforderung zu ausgefallen oder verrückt, um sie nicht wenigstens intern durchzuspielen und verschiedene potenzielle Lösungsansätze zu testen. Unser Ziel ist schließlich immer: Der Kunde geht nicht ohne Lösung aus dem Haus.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 

Qualitätssicherung

Wir legen sehr hohen Wert auf soliden, qualifizierten Service und zuverlässige Produkte. In Bezug auf unser umfangreiches Warensortiment können wir aus Überzeugung sagen, dass wir nichts verkaufen, was wir als Anwender nicht auch selbst einsetzen würden.

Neben produktbezogenen Trainings bei unseren Zulieferern nutzen wir hausinterne abteilungsübergreifende Workshops zur Vermittlung neuer technischer und anwendungstechnischer Erkenntnisse sowie zur Einführung neuer Produkte. Durch den regelmäßigen Informationsaustausch soll sichergestellt werden, dass die Kollegen stets über den aktuellen Stand der Technik informiert sind und dieses Wissen in ihrer täglichen Arbeit zur Entwicklung neuer Drucklösungen einsetzen können.

Neuigkeiten

DP Solutions übernimmt Rauch IT GmbH

Viele Vorteile für Kunden auf beiden Seiten ...

Weiterlesen …

Audioslide 2014

Unser Alltag in bewegten Bildern. Der etwas andere Imagefilm.